Was ist eigentlich ein Geistfuehrer und Seelenfuehrer?

Geist- und Seelenführer

Was ist ein Geistführer / Seelenführer ?

 

Im Zusammenhang mit Rückführungen frühere Leben, aber auch in anderen spirituellen Arbeiten wird häufig vom Geistführer bzw. Seelenführer* gesprochen.*Ich verwende im folgenden aus Vereinfachungsgründen die männliche Form. Natürlich gibt es auch weibliche Geist- und Seelenführer. In ihrer Urform sind sie Energiewesen und sind damit geschlechtsneutral. Ein Geist- und Seelenführer - Was ist das eigentlich? Ein Seelenführer ist ein spirituelles Wesen, das früher einmal als Mensch auf der Erde gelebt hat und nach sehr vielen Inkarnationen einen hohen Entwicklungstand der Seele erreicht hat.

Ein Seelenführer/ eine Seelenführerin inkarniert nicht mehr, sondern hat in der geistigen Welt die Aufgabe eines Lehrers / Mentors für andere Seelen übernommen. In der geistigen Welt ist er ein Energie- und Lichtwesen. Wir selbst geben diesen Wesen in unseren inneren Bildern eine Form z.B. als weiser Mann / Frau, Engel und manchmal als Kind. Verstorbene Personen aus der Familie z.B. Oma/Opa können uns ebenfalls hilfreich zur Seite stehen. Sie sind aber keine Seelenführer, da sie in der Regel wieder inkarnieren. Tiere wie z.B. Adler, Bär, Löwe, Falke etc.. sind eher  den Krafttieren zu zuordnen. Auch religiöse Führer wie Jesus, Mohammed oder Buddha haben eine andere Funktion. Doch wer in einer spirituellen Arbeit seinen Geistführer kennen lernt, darf ihn sich in der Form vorstellen, wie es für ihn zunächst passend erscheint. Wenn es erst einmal die liebevolle Oma ist, dann ist das so. In der Regel verändert sich das nach einiger Zeit.

 

Der Seelenführer begleitet uns Menschen während des Lebens auf der Erde und steht uns als spiritueller Ratgeber zur Verfügung. Dabei sagt er uns nie was genau zu tun ist, denn das obliegt unserem freien Willen. Er ist aber immer ein freundlicher Zuhörer, der aufgrund seiner eigenen Erfahrungen mit unseren Widrigkeiten hier auf Erden und dem Leben in einem menschlichen Körper gut vertraut ist. Er verurteilt uns nie, sondern erinnert uns liebevoll und sanft an unsere Lebensaufgabe und gibt uns wertvolle Hinweise für unser Leben, wenn wir gewillt sind die Botschaften zu empfangen. Diese Botschaften erhalten wir in Form von Bildern, Gedanken, Gefühlen und Symbolen. Häufig müssen wir diese Botschaften für unser tägliche Lebenspraxis übersetzen, denn in der Regel sind sie allgemein gehalten. So könnte ein  Geistführer uns mitteilen, das wir mehr auf unser Herz/Gefühl hören sollen, das unsere Krankheit eine wichtige Lernerfahrung beinhaltet oder das wir unseren Lebenspartner gewählt haben, um uns bestimmten Themen zu stellen.

 

In welcher Form und ob wir diese Botschaften in unser Leben integrieren liegt in unserer Verantwortung. Wie wir unser Leben leben müssen wir selbst entscheiden. Das Leben ist unsere Lernaufgabe. Unser Geist- und Seelenführer ist dabei sehr geduldig. Er begleitet uns schon seit vielen Inkarnationen und kennt unseren Weg sehr genau. Er ist auch bei unserem Tod anwesend und führt unsere Seele in die geistige Welt oder empfängt uns. In der geistigen Welt hält er mit uns Rückschau auf das vergangene Leben. Er  hilft uns bei allen Angelegenheiten in dieser geistigen Welt zwischen den Leben. Doch dies ist ein eigenes Kapitel. Er ist unser zentraler Ratgeber bei der Vorbereitung und der Auswahl der nächsten Inkarnation.

Wer seinen Geist- und Seelenführer einmal kennen gelernt hat und mit ihm regelmäßig kommuniziert, erfährt eine wohltuende Unterstützung in seinem Leben. Man lernt seinen Intuitionen mehr zu vertrauen und wundert sich in stillen Momenten über weise Gedanken, wo man das Gefühl hat das sie einem gegeben wurden. Unsere Geist- und Seelenführer freuen sich, wenn man ihre Arbeit wertschätzt und sich bei Ihnen bedankt. Denn dann wirken sie noch häufiger, da man sie immer mehr wahrnehmen kann.

Geist- und Seelenführer gehören keiner religiösen Richtung an. Für wen das sich bzgl. seines Glaubens stimmiger anfühlt, kann diese als Helfer Gottes betrachten. Ihnen ist aber ihre Arbeit wichtiger, als die Frage inwieweit sie bestimmten religiösen Konzepten entsprechen. Aus ihrer Sicht gehören alle Seelen hier auf der Erde zu einer großen Seelengemeinschaft. Sie sehen sich als Helfer für die Entwicklung des spirituellen Bewusstseins auf unserem Planeten. Unsere seelische Unterstützung ist somit Teil einer großen übergeordneten  Vision, die wohl noch viele Inkarnationen brauchen wird.

 

In unserer Rückführungsarbeit bitten wir die Geist- und Seelenführer um Unterstützung für die Reise in frühere Leben. Sie sollen uns die Informationen aus früheren Leben offenbaren, die zur Heilung und Klärung der Anliegen des Klienten dienen.

 

Natürlich bleibt den Klienten vorbehalten, ob diese an so etwas glauben oder nicht. Dies gilt auch für das frühere Leben selbst, das der Klient einfach auch nur als wichtige Botschaften der Seele betrachten darf. Für uns selbst vertrauen wir einer inneren Führung, da wir von unseren Geist- und Seelenführern unterstützt werden. Manchmal sagen sie uns: Frag doch dies nochmal nach. Führe deinen Klienten nochmal in diese Phase des früheren Lebens. Oder geben uns wichtige Hinweise zur Deutung des früheren Lebens.

Natürlich vertrauen wir auch unseren Erfahrungen, Kenntnissen und Wissen. Doch es ist auch ein Zeichen von Demut, das wir der geistigen Führung vertrauen und uns innerlich mit der geistigen Welt verbinden. Der Geist- und Seelenführer unseres Klienten ist auch anwesend und sorgt dafür, das seinem Menschen, das offenbart wird was für ihn jetzt wichtig ist und womit er auch umgehen kann. Niemand bekommt in der Rückführung etwas gezeigt, womit er zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht umgehen kann. Manche Dinge offenbaren sich daher erst in der zweiten oder dritten Rückführungsarbeit.

Auch während der Rückführungsarbeit kann der Geist- und Seelenführer des Klienten eine große Hilfe sein. So kann der Klient seinem Seelenführer innerlich Fragen stellen und dadurch wichtige Hinweise erhalten. Wer diese Form der Begegnung einmal kennen gelernt hat, kann die für sich auch alleine durchführen.

Eigentlich sollte dies ein kurzer Artikel werden, denn ich wollte nur kurz erklären, was ein Seelenführer ist. Doch mein Seelenführer, er heißt übrigens Arwen, war da anderer Meinung und führte mich beim schreiben. Er sah dies als gute Gelegenheit, das die Menschen davon erfahren. Er bat mich noch zu sagen, das es vollkommen in Ordnung ist, wenn ihre Existenz jemand nicht glauben mag. Doch viele Seelenführer würden sich freuen, wenn mehr Menschen ihre Anwesenheit wahrnehmen und ihren Botschaften vertrauen würden.

Autor: Ralf Hungerland Hamburg 06. September 2015


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Katja Nehring (Sonntag, 06 September 2015 21:58)

    Lieber Ralf, lieber Arwen !
    Das ist ein sehr schöner, sehr wertvoller Beitrag! Vielen Dank dafür.
    Bei mir war alle paar Jahre mal ein Seelenführer, den ich wahrgenommen habe und dessen Namen ich kannte. Jetzt ist es für mich eher ein grundsätzliches Vertrauen in die Führung des Universums.
    Ganz liebe Grüße von mir und meiner Seele
    Katja

  • #2

    Ralf Hungerland (Dienstag, 15 September 2015 08:00)

    Hallo Katja, Danke für den Kommentar. Das grundsätzliche Vertrauen ist ein wertvolles Geschenk. Liebe Grüße Ralf

  • #3

    Aljona (Freitag, 22 Juli 2016 16:42)

    Danke für den interessanten Beitrag! Das ist ein schöner Gedanke, dass man einen Seelenführer hat, der einem Antworten gibt... Kann es allerdings sein, dass manchen keine "zugewiesen" wurden. Ich glaube schon, dass ich einen Schutzengel habe, mit dem ich aber nie in Kontakt getreten bin. Ist Schutzengel und Seelenführer das Gleiche?
    Viele Grüße, Aljona

  • #4

    Ralf (Freitag, 22 Juli 2016 22:04)

    Hallo Aljona, unserer Erfahrung nach hat jeder von uns einen Seelenführer und einen Schutzengel. Beide haben unterschiedliche Aufgaben. Manchmal verlieren wir im Laufe des Lebens den Kontakt zu unseren geistigen Helfern, weil wir zB nicht daran glauben. Mit unserer Meditation Seelenerinnerung kannst du u.a. Dem Kontakt wieder herstellen. Liebe Grüße Ralf

  • #5

    Aljona (Samstag, 23 Juli 2016 21:27)

    Lieber Ralf, vielen Dank für Deine Antwort! Und auch für den Hinweis auf die Meditation! Eine sehr interessante Erfahrung und vor allem eine sanfte Erfahrung!..
    Meinen Seelenführer habe ich leider noch nicht kennengelernt, aber in meinen Händen und zweites Mal auf der Bank lagen jedesmal verschiedene Gegenstände, wahrscheinlich ein Zeichen für mich!
    Ich habe auch Bilder gesehen, ob sie aus früheren Leben stammen, kann ich nicht sagen. Über das Thema frühere Leben habe ich schon früher oft nachgedacht, aber bisher dachte ich immer, dass es nur möglich ist, wenn man in eine tiefe Hypnose hineinversetzt wird. Und Hypnose könnte vielleicht ein grober Eingriff in das Unterbewußtsein sein, vielleicht will das die Seele gar nicht... Durch die Meditation "Seelenerinnerung" dagegen zeigen sich erstmal nur die Bilder, auf die die Seele vorbereitet ist, hatte ich zumindest das Gefühl.
    Sehr schöne und informative Seite, Danke für Euere Arbeit! Liebe Grüße, Aljona