Die 5 Aspekte der Geistigen Heilung

Aspekte Geistiger Heilung

Die 5 Aspekte der Geistigen Heilung

 

Bei einer Heilung gibt es zwei Menschen, die diesen Prozess gestalten: Der Heiler und der Empfänger einer Heilung. Dies gilt für alle geistigen Heilweisen und dazu gehört auch die Rückführungen in Frühere leben oder Schamanische ReisenDoch was fördert eine geistige Heilung und was behindert diese? Heilung ist ein komplexer Prozess, wo mehrere Dinge zusammen kommen müssen. Aus meiner Sicht gibt es folgende 5 Aspekte die für das Gelingen einer Geistigen Heilung essentiell sind...

 

1. Der Empfänger einer Geistigen Heilung muss glauben
Dazu gehört der Glaube, dass die Heilung möglich ist. Ein tiefes Vertrauen in den Prozeß der Heilung. Die persönliche Hingabe an etwas Größerem, egal ob du es Gott, Universum oder Spirituelle Welt nennst. Der Glaube daran, dass etwas geschieht, was außerhalb deines Verstandes liegt. Den Verstand ruhen zu lassen, so dass die Heilungsenergie sich voll entfalten kann. Auch die Erlebnisse einer Rückführung in frühere Leben wirken auf Ebenen, die der Verstand nicht vollständig erfassen kann. Wir – Ralf Hungerland & Nicole Frost - sagen dass es nicht wichtig ist an die Reinkarnation zu glauben, aber es ist für den Prozess der Heilung förderlich an die Wirkung einer Rückführung zu glauben. Doch manche beginnen nach der Rückführung ihre eigenen Erlebnisse in Frage zu stellen und behindern damit unabsichtlich den Heilungsprozess. Die Wirkung von Placebos sog. Scheinmedikamenten beruhen auch auf den Glauben einer zugesicherten therapeutischen Wirkung. Der Glaube hat eine enorme Fähigkeit zu heilen.

2. Ein unterstützendes Umfeld
Die Menschen tun sich häufig schwer damit etwas anzuerkennen, was außerhalb der Norm und der Rationalität liegt. Die Wirkung von alternativen Heilmethoden sind daher häufig umstritten. Dabei geht es nie um ein „oder“, sondern immer um ein „und“, d.h. die sogenannte Schulmedizin und alternative Heilverfahren sollen zusammen arbeiten und wirken dürfen.  Bei uns werden Menschen, die sich alternativ behandeln lassen von ihren Freunden / Bekannten meist müde belächelt. Das ist für den Heilungsprozess sogar eher hinderlich. Die Wirkung von Sprache und Suggestionen ist längst bekannt. Auch Worte haben eine Energie. Viele Menschen sprechen daher auch nicht drüber, wenn sie bei einem geistigen Heiler oder bei einer Rückführung waren.

3. Der Empfänger einer Geistigen Heilung muss etwas tun.
Es gibt die Erwartung, dass ich zu einem Heiler gehe und dieser Mensch mich heilt. Viele Menschen lassen sich dann auch auf ungewöhnliche Methoden ein, wenn es denn hilft. Doch der Heiler ist nur für 50% der Heilung verantwortlich. Der Empfänger einer Heilung muss ebenfalls 50% leisten. Manchmal müssen wir sogar etwas erleiden, damit Heilung geschehen kann. Einige Menschen haben vor einer Therapie mehr Angst als vor dem Problem, das sie belastet. Sie sind nicht bereit sich dem Thema zu stellen. Dafür muss es doch irgendeine Pille geben oder irgendeine Wundermethode. Doch Heilung ist ein Prozess und der Empfänger ist ein wesentlicher Teil des Prozesses. Und dieser Prozess ist vielleicht nicht immer angenehm. Doch am Ende steht die Lösung des Themas. 

4. Das Symptom ist nur die Spitze des Eisbergs
Wir sind meistens nur daran interessiert, dass das Symptom weggeht. Die Schmerzen, die Depression, die Trauer, das Unbehagen oder die Angst. Wir können es mit verschiedenen Maßnahmen eindämmen und manchmal zum Verschwinden bringen. Doch das Symptom ist nur die Spitze des Eisbergs und wenn wir die Spitze bzw. den sichtbaren Teil kappen, dann treibt der untere Teil aus dem Wasser nach oben. Der Eisberg wächst nach bzw. ein neues Symptom meldet sich. Wir müssen herausfinden, warum der Eisberg bzw. warum die Krankheit des Körpers oder der Seele überhaupt entstanden ist. Dann kann eine ganzheitliche Heilung auf allen Ebenen geschehen. Wenn wir die Ursache finden, haben wir die Möglichkeit etwas aufzulösen und auf Dauer zu gesunden. Die Reinkarnationstherapie ist eine aufdeckende und eine heilende Therapie. Es geht in dieser Therapie nicht nur darum die Ursache in einem oder auch mehreren früheren Leben zu finden, sondern es auch zu heilen. Bei der Reinkarnationstherapie Soul Life Therapy® werden dazu verschiedene geistige Heilweisen kombiniert (z.B. emotionales Wiedererleben, innere Geschichte verändern, Rituale der Heilung, Aufdeckung und Lösung karmischer Zusammenhänge, Seelenbegegnungen, Vergebungsrituale).

5. Die Lernerfahrung in das Leben integrieren
Viele geheilte Krebspatienten berichten, dass sie ihr Leben nach ihrer Heilung verändert haben. Wer dem Tode so nah war schaut auf sein Leben anders drauf. Auch Menschen mit Nahtoderfahrungen verändern häufig wesentliche Dinge in ihrem Leben. Doch vielleicht muss es ja nicht so weit kommen, das wir erst dann aufwachen, wenn wir kurz vor dem Ende sind. Jede Krankheit des Körpers und der Seele hat eine unmissverständliche Botschaft für uns. Vermeide was dich krank macht und tue das was dich gesund erhält. Einfacher gesagt als getan. Eine schwere Krankheit hat - in der Regel -  eine lange Entstehungsgeschichte. Es wird einige Zeit der Heilung brauchen und erhebliche Veränderungen in der Lebensweise nach sich ziehen. Ein akutes Problem ist ein Hilfeschrei des Körpers oder der Seele. Die Heilung und auch die notwendigen Veränderungen sind in der Regel leichter. Eine Rückführung in frühere Leben zeigt uns auch hier klare Hinweise, was wir verändern sollen. Wir erleben es häufig das Menschen in unseren Sitzungen zwei frühere Leben gezeigt bekommen. Das erste ist ein Spiegelbild des heutigen Lebens mit dramatischem Ende wie z.B. schwere Krankheit oder Tod. Die Botschaft ist eindeutig und klar: "Wenn du so weitermachst wie bisher ist das gar nicht gut für dich." Das Ergebnis muss im heutigen Leben nicht so sein wie damals, aber wir bekommen das so gezeigt, damit wir es wirklich verstehen. Das zweite frühere Leben zeigt uns, wie wir schon einmal ein gesundes und erfülltes Leben gelebt haben. Und auch diese Botschaft ist eindeutig: „Erkenne, das es so wieder sein kann.“

Es gibt viele Wege der Heilung. Es ist gar nicht so einfach heraus zu finden, welcher Weg für dich der richtige ist. Was deiner Freundin oder Nachbarin geholfen hat, muss nicht zwangsläufig dir helfen. Doch wenn du schon seit Jahren eine bestimmte Therapie machst und sie dir bisher nicht wesentlich geholfen hat, dann wird es Zeit zumindest zusätzliche Alternativen zu finden. Doch du musst dich auf den Weg machen und das ist ganz wörtlich gemeint. Der Schlüssel zur Heilung liegt in dir. Ein Heiler hilft dir letzten Endes nur diesen Schlüssel in dir wieder zu finden.

Autor: Ralf Hungerland, Hamburg 25. September 2015


Kommentar schreiben

Kommentare: 0