Wie eine Rueckfuehrung heilen kann

Frau im See - Rückführung

Wenn uns etwas fehlt, dann macht uns unser Körper darauf aufmerksam. Es spricht mit uns in Form von Symptomen. Kopfschmerzen nach einer durchzechten Nacht sind einfach zu deuten und leicht zu beheben. Rückenschmerzen nach einem langen Tag sitzender Bürotätigkeit haben eine klare Sprache. Und ein Flimmern vor den Augen nach zehn Stunden Arbeit vor dem Computer auch. Der Zusammenhang ist für uns leicht erkennbar und wir wissen wie wir die Symptome behandeln können. Warum? - Es sind akut auftretende Symptome, wo wir genau wissen woher diese kommen. Ähnlich verhält es sich mit psychischen Symptomen wie depressive Verstimmungen, Schlafproblemen, Erschöpfungszustände, wenn diese erst seit kurzer Zeit aufgetreten sind.

 

Anders ist es mit chronischen körperlichen Erkrankungen wie z.B. Migräne, Tinnitus, Augenprobleme, Rückenbeschwerden, Bandscheibenprobleme, Multiples Sklerose und Krebs. Diese können im Ursprung Leiden der Psyche sein, die sich körperlich ausdrücken, weil wir den Hilfeschrei unserer Seele überhört oder verdrängt haben. Rüdiger Dahlke hat in seinem Buch „Krankheit als Sprache der Seele“  diesen Zusammenhang sehr gut veranschaulicht. Wohlgemerkt diese Erkrankungen können ihren Ursprung im Leiden der Seele haben.

 

Bei psychischen Problemen ist unsere Seele aus dem Gleichgewicht geraten. Sie ist regelrecht überfordert und überschwemmt uns zum Teil mit heftigsten Emotionen von Schmerz, Leid, Trauer oder führt uns in die extreme Passivität und Gefühlsarmut, um uns zu schützen. Bei Depressionen, chronischen Schlafproblemen, unerfüllter Sexualität oder spezifischen Ängsten (z.B. Höhenangst, Flugangst, Spinnenphobie, Platzangst) will unsere Seele uns auf etwas aufmerksam machen. Es gibt einen Grund warum unsere Seele aus der Bahn geraten ist. Häufig gibt es einen Auslöser für den Ausbruch einer psychischen Krankheit. Ich spreche bewusst hier von Krankheit, weil die Betroffenen immer noch darunter leiden nicht ernst genommen zu werden. Der Kranke mit dem Beinbruch bekommt automatisch Zuwendung und Pflege. Man sieht ja förmlich, das etwas gebrochen ist. Der Mensch mit Depressionen bekommt den Ratschlag sich zusammen zu reißen. Das gebrochene Herz und das das Leiden der Seele ist nicht sichtbar, also für die Anderen nicht vorhanden und oft nicht nachvollziehbar. Auslöser von psychischen Erkrankungen sind oft - für den Betroffenen -gravierende Lebensereignisse Tod eines Lebenspartners/Kindes/Angehörigen, Trennung/Scheidung, Verlust des Arbeitsplatzes, finanzielle Verluste, oder auch der Ausbruch schwerwiegender körperlicher Erkrankungen. Doch so schwerwiegend die Auslöser manchmal sind, sie sind in der Regel nicht die wirkliche Ursache für den Grund. Die Auslöser sind nur der berühmte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Die Seele verliert ihre Balance. Sie kann einfach nicht mehr.

 

Menschen, die u.U. besser gelernt haben auf ihren Körper und ihre Seele zu hören, bemerken frühzeitiger, wenn etwas nicht stimmt. Wenn Ängste zunehmen, wenn negative Einstellungen den Alltag beherrschen,  wenn sie sich zu sehr zurück ziehen, wenn der Selbstwert sinkt und mangelnde Selbstliebe wirkliche Nähe zu anderen Menschen nicht zulässt. Diese Signale zu überhören könnten gravierendere psychische Probleme zur Folge haben. Auch hier gibt es häufig einen Auslöser in bestimmten Lebensereignissen. Das können Konflikte mit anderen Menschen, fehlende Motivation bei der Arbeit, Sinnkrisen, Auszug der Kinder mit Wegfall der Mutterrolle, erzwungener Wohnortwechsel und für viele der Eintritt ins Rentenalter mit Verlust der beruflichen Rolle. Doch auch diese Auslöser sind nicht der wahre Grund warum unsere Seele leidet.

 

All diese psychischen und körperlichen Symptome, auch wenn wir das oft nicht wahrhaben wollen, sind unsere besten Freunde. All diese Signale des Körpers und vor allem auch der Seele wollen uns auf etwas aufmerksam machen. Sie kennen uns besser als irgend jemand anderes, da sie ein Teil von uns sind. Sie wollen gehört werden. Wir dienen ihnen nicht damit, wenn wir langfristig und dauerhaft sie mit Medikamenten versuchen mundtot machen. Natürlich ist dies wohl nicht in jedem Krankheitsfall möglich und obliegt jedem einzelnen dies abzuwägen. Unsere Seele möchte aber das wir hinschauen. Es ist eine Chance, das sich unsere Seele entwickeln kann.

 

Aus meiner Sicht gibt es für fast jedes psychische Symptom oder Leiden und wahrscheinlich auch für viele körperliche Erkrankungen eine seelische Ursache. Wenn wir diesen Grund finden, dann erkennen wir die wahre Bedeutung unseres Leidens. Dann wissen wir, warum wir leiden. Wenn wir die Wurzel finden, dann können wir das Leiden auflösen. Es kann nicht mehr nachwachsen oder an anderer Stelle zum Vorschein kommen. (Anm.: Wie bei der Symptomverschiebung. Wenn ich nur das Symptom oberflächlich behandle, dann kommt ein Neues, weil noch nichts gelernt wurde.)

 

Mit einer Rückführung kann man herausfinden, worin die wahre Ursache des Problems zu finden ist und wie und wann es entstanden ist. Man kann das Symptom zum Verbündeten machen und sich mit dem Symptom durch einen leichten hypnotischen Prozess zurück führen lassen. Bei der Soul Life Therapy® Methode verwenden wir dazu das Leitgefühl. Dies ist ein leichtes körperliches Gefühl in der Regel im Bauch, Brust oder Halsbereich mit dem wir die Regression beginnen, um herauszufinden ob die Ursache in diesen oder in einem früheren Leben liegt. Und wir finden damit auch heraus in welchem früheren Leben die Ursache zu finden ist. Die Reinkarnationstherapie ermöglicht es alle Leben und den gesamten Weg der Seele dabei zu berücksichtigen. Wenn wir einmal davon ausgehen, das wir bereits schon hunderte von Leben hier auf der Erde verbracht haben, so ist die Wahrscheinlichkeit das die Ursache bzw. Entstehung in einem früheren Leben zu finden ist sehr hoch. Nach meinen Erfahrungen liegt sie bei 80 Prozent. Doch wir müssen nun nicht alle Leben der Seele anschauen, um das heraus zu finden. Die Soul Life Therapy® - Methode zeigt uns direkt das frühere Leben, worauf es ankommt. Es macht aber durchaus Sinn sich mehrere Leben anzuschauen, um alle Zusammenhänge zu beleuchten und damit ganzheitliche Heilung entstehen kann. Es ist für die Heilung nicht notwendig, das der Klient an die Reinkarnation glaubt. Als Therapeut will ich auch gar nicht erst den Beweis führen, das das was der Klient grade sieht ein früheres Leben ist. Doch was ich definitiv weiß und hunderte Male erfahren und erleben durfte, das eine Rückführung in frühere Leben dem Klienten hilft.

 

Eines meiner Erlebnisse handelt vom Geschäftsmann, der schon seit vielen Wochen unter Schlafmangel, Magen- und Darmbeschwerden und anhaltenden Kopfschmerzen litt. Zudem war er als verheirateter Mann in eine Liebesgeschichte mit einer anderen Frau verstrickt. Er fühlte sich für Sie aus unerklärlichen Gründen verantwortlich. Seine Frau wußte übrigens davon und hat den Termin bei mir auch sehr befürwortet. Obwohl er sich damals bei mir zum Coaching angemeldet hatte, sagte eine innere Stimme in mir „Mach eine Rückführung in frühere Leben“. Und das schlug ich ihm vor und erwartete eigentlich Skepsis und Ablehnung. Doch er war sehr offen und vertraute sich mir an. In der Rückführung zeigte sich der Grund der Verstrickung mit dieser Frau und warum er sich so verantwortlich fühlte. Auch seine heutige Ehefrau tauchte im früheren Leben ebenfalls auf. Nach der Rückführung fragte sein Verstand, wie im das nun weiterhelfen sollte. Doch am nächsten Tag waren alle körperlichen Symptome verschwunden und tauchten nicht mehr auf. Und die besagte Liebesgeschichte löste sich eine Woche später von ganz alleine.

 

Im vorliegenden Fall reichte allein das Wiedererleben in einer Rückführung und das Erkennen der wahren Zusammenhänge, um dieses Problem zu lösen. Das Wiedererleben reicht in vielen Fällen aus, um etwas zu lösen. Daneben verwenden wir bei der Soul Life Therapy® - Methode weitere zusätzliche und ergänzende Heilwege wie „Veränderung der inneren Geschichte“, Karmaauflösung, Heilungs- und Vergebungsrituale und einiges mehr. 

 

 

Eine Rückführung in frühere Leben geht den Dingen auf den Grund und arbeitet ganzheitlich. Sie verlangt Offenheit und aktive Mitarbeit des Klienten, wie bei jeder anderen aufdeckenden Therapie auch. Auch wenn manches in einer Sitzung möglich ist, so sind in der Regel mehrere Sitzungen sinnvoll und manchmal notwendig. Mit jeder Sitzung kann sich auch der Klient immer besser und leichter darauf einlassen. Neben der Auflösung von Problemen gewinnt der Klient eine völlig neue Sicht auf sich selbst und auf die Beziehungen zu seinen Mitmenschen.

 

©Ralf Hungerland, Hamburg 28. November 2015


Kommentar schreiben

Kommentare: 0