Wo geht meine Seele hin ?

wo geht meine seele hin

Wo geht meine Seele hin?

Menschen haben sich schon immer damit beschäftigt, was nach dem Tod kommt. Die alten Ägypter glaubten fest an ein Leben nach dem Tod. Ihre Kultur mit den Pyramiden als Grabstätte ihrer Pharaonen, die Kunst der Mumifizierung und vieles mehr zeugt von einer intensiven Beschäftigung mit dem Jenseits. Viele Menschen in unserer westlichen Kultur glauben, das mit dem Tod alles vorbei ist. Was wäre, wenn dem nicht so ist? Wenn der Körper stirbt, doch die Seele weiterlebt. Wo geht meine Seele dann hin? Und wie sieht dieses Jenseits aus?

Dr. Michael Newton, Hypnosetherapeut aus Kalifornien, hat zunächst mit seinen Klienten mit klassischer Verhaltenstherapie unter Hypnose gearbeitet. Auch hier geht man häufig per Rückführung in die Kindheit, um z.B. Traumata oder einschränkende Prägungen des Elternhauses zu bearbeiten. Über diesen Weg gelangten einige seiner Klienten zunächst zufällig und dann gezielt auch in frühere Leben. Schließlich machte Michael Newton, wie viele Rückführungstherapeuten, auch die Erfahrung wie heilsam der Einbezug von früheren Leben für seine Klienten war. Doch eines Tages beschrieb seine erste Klientin ihm, wo ihre Seele nach ihrem Tod im früheren Leben hin ging. Sie beschrieb ihm Bilder und Szenen aus einer anderen Welt. Newton war offen und neugierig genug dies nicht als Phantasie seiner Klientin abzutun. Zu real klangen die Beschreibungen von Lichtwesen, Seelen und Orten in einer anderen Welt.

 

seelenreise zwischenleben

Er begann nun gezielt Klienten in diese Welt zu führen, eine Welt wo die Seele hingeht, wenn der Körper stirbt. Es gab keine Vorgaben von seiner Seite, was seine Klienten dort finden würden. Er nahm die Position des neugierigen Forschers ein, der wissen wollte, wie diese Welt der Seelen aussieht.

Er sammelte die Berichte und seine Klienten enthüllten ihm immer mehr Gemeinsamkeiten über ein Leben der Seele zwischen zwei Leben (Zwischenleben). Übrigens kamen zu ihm Klienten unterschiedlicher Glaubensrichtungen und auch Atheisten. Alle Klienten berichteten dennoch ähnliches in den therapeutischen Sitzungen, religiöse Überzeugungen spielten also keine Rolle. Er entwickelte eine Topographie, eine geistige Landkarte der Welt der Seelen. Das Besondere daran war, es gab zu diesem Zeitpunkt keine Veröffentlichungen zu diesem Gebiet. Seine Klienten konnten also nirgendwo nach gelesen haben, wie es dort oben aussieht.

Heute sind die Reisen der Seele in seinen Bücher gut dokumentiert. Doch selbst in unseren Rückführungen in frühere Leben, gelangen manche Klienten zufällig in die geistige Welt der Seelen. Auch wir dürfen dann in diesen Sitzungen immer wieder erfahren, wie diese Berichte mit dem Wissen über diese Welt übereinstimmen. Unser Klient beteuert uns, weder Newton gelesen noch sonst etwas darüber gehört oder gelesen zu haben. Dies sind ganz besondere Geschenke.

 

geistige welt zwischenleben

Das Interesse der Menschen wächst mehr über diese Welt der Seele und das Zwischenleben zu erfahren. Die Welt, wo deine Seele zu Hause ist. Wo du deine Seelenfamilie findest, wo Du Unterstützung vom Ältestenrat und vom Seelenführer bekommst, wo du die Essenz deiner Seele im Seelenspiegel erfahren kannst und vieles mehr.

In dieser Welt hast Du Zugang zu allen Erfahrungen, die deine Seele bisher gemacht hat und zu dem Seelenplan deines heutigen Lebens. Du erfährst warum Du dir bestimmte Bedingungen für dieses Leben ausgesucht hast. Die Wahl deines Geschlechtes, deines Körpers, deinen Lebensort, dein Elternhaus und einiges mehr.

Verabredungen mit Seelengefährten über die Art der Beziehungen. Und vor allem was deine Seelenaufgabe in diesem Leben ist. Und auch an diesem Ort in der geistigen Welt kannst Du Heilung erfahren. Wenn deine Seele leidet, dann häufig deshalb, weil sie dir damit zeigen will, das Du deiner Seelenaufgabe nicht folgst. Du bekommst dann deutliche Hinweise für Veränderungen.

 

Eine Spirituelle Seelenreise in das Leben zwischen den Leben kann zu einer tiefgreifenden Erfahrung in deinem Leben werden. Es ist eine geistige Reise auf hohem Niveau. Rückführungen in frühere Leben sind nicht nur eine gute Vorbereitung für eine Reise in deine Seelenheimat. Die Reisen in früheren Leben sind wichtig, um die Erfahrungen deiner Seele in dein Bewusstsein zu bringen. Welche karmischen Verstrickungen gilt es aufzulösen? Was sind deine prägenden früheren Leben, die dich heute noch beeinflussen? Welche Beziehungen in deinem Leben sind Seelenverbindungen und was sollst Du daraus lernen?

 

geistige reisen

Viele Menschen haben es verlernt geistig zu reisen. (sh. auch Blog-Artikel: Warum wir geistige Reisen unternehmen sollten?) Vielleicht wurde Ihnen schon als Kind das Tagträumen verboten. Auch Träume sind geistige Reisen und wollen uns etwas mitteilen. Für die Aborigines in Australien ist die Traumzeit eine reale Welt, die die andere materielle Welt stark beeinflusst. Für die Schamanen der indigenen Völker ist die Welt in der sie geistig Reisen genauso real. Diese Welt wird auch deshalb gerne Nichtalltägliche Wirklichkeit genannt. Keine Phantasie, sondern Wirklichkeit.

 

Wir können das geistige Reisen lernen, wenn wir es schaffen den Verstand ruhen zu lassen. Meditationen sind ein gutes Übungsfeld. Nicht nur um Stress abzubauen, sondern um auch wieder Zugang zu unserer Intuition zu bekommen. Wenn wir wieder unserer Intuition vertrauen, dann zeigen sich uns die inneren Bilder einer anderen Wirklichkeit. Dann bekommen wir wieder Zugang zu den Botschaften unserer Seele. Botschaften für unser heutiges Leben. Und wir können erfahren, wie unsere Seelenheimat aussieht und was wir im Leben zwischen den Leben (Zwischenleben) uns für Heute vorgenommen haben.

 

© Ralf Hungerland, Hamburg 06. September 2016



Kommentar schreiben

Kommentare: 0