Rueckfuehrung mit Soul Life Therapy®

Logo Soul Life Therapy®

Rückführung mit Soul Life Therapy® -

Therapie und Heilung für die Seele

Bei vielen körperlichen und psychischen Leiden möchte unsere Seele uns auf diesem Wege etwas mitteilen. In den meisten Fällen versucht sie es schon seit vielen Jahren. Die Seele kommuniziert dabei auf einem anderen Wege, als wir es von unserem Bewusstsein gewohnt  sind. Sie kommuniziert in Form von Bildern, Gefühlen, Gedanken. Manchmal erscheinen diese Botschaften in Form von Träumen. Doch in der Regel überhören wir diese Botschaften. Oder wir sind zu beschäftigt darauf zu achten und diese ernst zu nehmen. Es kann auch sein, das wir verlernt haben die Botschaften unserer Seele zu verstehen. Und so vergeht die Zeit. Die Zeit, das können viele Jahre unseres jetzigen Lebens sein oder auch sogar viele frühere Leben. 

In jeder Inkarnation bzw. Wiedergeburt nehmen wir nämlich das wieder mit, was zu unserer Seele gehört. Wenn wir die Botschaften unserer Seele überhören, was bei vielen Menschen der Fall ist, dann beginnt unsere Seele das System aus ihrer Sicht in Balance bringen. Die Seele kreiert vielleicht ein leichtes körperliches Leiden, um uns in die Ruhe zu bringen. Oder sie ruft bestimmte Ängste in uns hervor, um uns zu schützen. Wenn auch dies nicht nützt, so verstärken sich die Symptome. Wir versuchen dann die Symptome zu kurieren. Doch meistens ist diese Heilung nur vorübergehend. Die Seele kreiert dann ein neues Symptom. Doch die wahre Botschaft der Seele verstehen wir oft nicht. Denn das was die Seele uns mitteilen möchte und das was wir gerade verstehen sind häufig zwei verschiedene Dinge.

Das Leid(t)gefühl führt uns zum Ursprung

Es geht in einer Rückführung darum, wieder in Kontakt mit der Seele zu kommen. Unser Unterbewusstsein, das als Botschafter der Seele fungiert, kommuniziert in Form von Symptomen ja bereits mit uns. Also geht es darum in Kommunikation mit diesen Symptomen zu kommen. Und damit auch in Kommunikation und Kontakt mit unserer Seele. Falls wir keine Symptome haben oder die Signale nicht eindeutig genug sind, so können wir den Kontakt mit unserer Seele aufnehmen. Wir bitten um ein leichtes körperliches Gefühl, das uns als Signal für unser Problem dient. Dies ist dann unser Leidgefühl  bzw. Leitgefühl. 

Wenn wir diesem Gefühl vertrauen, dann können wir dahin gehen, wo der Ursprung oder die Quelle unseres Problems ist. Wenn wir die Quelle finden, dann wird die Kommunikation wieder klarer. Aber es ist wichtig unser Bewusstsein weitestgehend ruhig zu stellen. Unser Bewusstsein möchte nämlich gerne immer eine rationale Erklärung. Dies ist auch in Ordnung und dies müssen wir akzeptieren. Wir müssen aber leider unser Bewusstsein darum bitten, mit der rationalen Erklärung so lange zu warten, bis der Heilungsprozess vollständig abgeschlossen ist. Wenn unser Bewusstsein damit einverstanden ist, dann Können wir die besonderen Fähigkeiten und Erfahrung unseres Unterbewusstseins nutzen. Es kann uns dabei helfen, den Ursprung zu finden, Lösungen zu finden, Heilung zu initiieren und uns auf einen neuen Weg begleiten. Wir helfen damit unserer Seele alte Verletzungen abzulösen und sich wieder der eigentlichen Aufgabe bewusst zu werden.

 

Um die Quelle zu finden gehen wir in unsere Vergangenheit. In die Vergangenheit unserer Seele. Dies umfasst den gesamten Entwicklungsprozess, den unsere Seele bisher durchlaufen hat. Dies bedeutet das jetzige und alle früheren Leben. Dabei ist es nicht wichtig sich alles anzuschauen, denn das würde Jahre dauern. So können wir den Kontakt mit unserem Unterbewusstsein bzw. unserer Seele dazu nutzen, uns genau das zu zeigen, was für unser aktuelles Problem wichtig ist. Wenn wir den Ursprung und die Quelle gefunden haben, dann gibt es auch die Möglichkeit des Verstehens, der Klärung und der Heilung.

 

Dabei ist es wichtig Heilung als einen Prozess zu verstehen. Ein Prozess, der unserer Mithilfe und unsere Mitarbeit bedarf. Wenn wir dabei in Kontakt mit unserer Seele bleiben, dann ist es leichter, als wir es uns in der Regel vorstellen. Und es geht meistens auch schneller, als wir es uns in der Regel vorstellen. Manchmal geht es sogar sehr schnell. 


Soul Life Therapy® - Die Grundidee

Soul Life Therapy® geht von der Annahme aus, dass unser psychisches Leiden aufgrund irgendeiner Ursache entstanden ist. Diese Ursachen liegen in  der Vergangenheit. Nun ist  bereits alles was geschehen ist, Vergangenheit. Doch die Ursachen liegen nicht im gestern, in der Regel auch nicht vor einem halben Jahr, und auch nicht vor mehreren Jahren. Obwohl es  vielleicht ein sehr einschneidendes Lebens Ereignis vor fünf Jahren gibt. Unser psychisches Leiden erkennen wir an unserem Verhalten, an unserer inneren Stimmung, an einer körperlichen Spannung oder manchmal sogar an einem körperlichen Symptom. Es ist häufig nicht immer da, aber wenn wir an unser Problem denken, dann nehmen wir genau diese Gefühle wahr. Unser Verhalten das dann an die  Oberfläche tritt, resultiert genau aus diesen alten Mustern, die uns geprägt haben. Wir können nicht anders, als uns genau so verhalten. Natürlich auch dann, wenn wir erstarren oder uns zurückziehen, auch das ist ein Verhalten.

 

Wir haben innere automatisch ablaufende Programme, die uns befähigen uns in unserer Umwelt zurechtzufinden. Dies ist gut so. Wir brauchen diese Automatismen, um nicht über alles bewusst nachdenken zu müssen, was wir jetzt tun.  Beim Autofahren ist dies sogar lebensnotwendig. Es sind die gleichen Automatismen, die dafür sorgen dass wir wütend werden, verzweifeln oder uns zurückziehen. Diese Automatismen sorgen dafür, dass wir nicht die Beziehungen bekommen, die wir uns wünschen. Oder die dafür sorgen, dass unsere Beziehungen  nach einiger Zeit immer wieder aus einander gehen. Es sind die gleichen Muster, die dafür sorgen dass wir beruflich nicht so vorankommen, wie wir es  möchten. Oder das wir nicht  die beruflichen Wege einschlagen, die wir uns schon lange wünschen.

 

Darunter leiden wir, mal mehr und mal weniger. Wir können es uns auch nicht erklären, warum wir so sind, wie wir sind. Einige unserer Muster sind in der Kindheit oder auch in der Jugendzeit geprägt worden. Diese Prägung erfolgte aufgrund einer Anpassung an die gegebenen Umstände. Und nicht immer liegt die Schuld bei Mutter oder Vater oder bei anderen wichtigen sozialen Bezugspersonen. Manchmal gibt es in der Tat einschneidende Ereignisse die meine Seele verletzt haben, weil mir körperlich oder psychisch etwas Schweres angetan wurde. Manchmal habe ich mich als Kind der gegebenen Situation angepasst. Viel häufiger als man vermuten würde, sprechen Menschen auch von einer glücklichen Kindheit. Und diese Menschen können sich nicht erklären woher ihre Probleme kommen.

 

Wir gehen davon aus, dass unsere Seele eine Vorgeschichte hat. Unsere Seele kommt sozusagen nicht jungfräulich auf diese Welt. Wenn wir als Baby diese Welt erblicken, so tun wir das nicht das erste Mal. Auch wenn wir wieder beginnen alles neu zu lernen, so sind viele Anlagen bereits in der Seele vorhanden. Unsere Seele hat bereits eine ganze Reihe von Inkarnationen hinter sich. Und auf der unbewussten Ebene sind alle unsere Erfahrungen gespeichert. Dies gilt sowohl für die positiven, als auch für die  negativen. Dies ist uns natürlich nicht bewusst, wenn wir als Baby beginnen diese Welt wieder neu erblicken.

Wenn wir mit der Soul Life Therapy® Methode beginnen nach der Ursache eines Problems zu forschen, dann beinhaltet  dies sowohl das heutige als auch alle früheren Leben mit ein. Wenn wir in gutem Kontakt mit uns selbst sind und unser Leid als inneres Leitgefühl körperlich spüren können, dann führt uns genau dieses Gefühl dort zurück wo der Beginn von allem ist. Wenn Wir den Beginn finden, dann können wir die Weichen neu stellen. Wir bekommen außerdem eine Erklärung, warum wir so sind wie wir sind.


Warum ist es wichtig den Ursprung zu finden?

Ein wesentlicher Punkt bei der Auflösung von vielen emotionalen Blockaden oder auch psychischen Problemen Ist es den Anfang zu finden. Wenn wir eine bestimmte Furcht entwickelt haben, dann gilt es herauszufinden, wann wir diese Furcht gelernt haben. Wenn wir gegenüber unserer Umwelt oder anderen Menschen misstrauisch sind, dann gilt es herauszufinden, wann wir dies gelernt haben.

Viele psychische Probleme wie  z.B. Depressive Verstimmungen, Phobien, übermäßige Existenzängste oder soziale Ängste (Nähe, Beziehungen, Kontakt zu anderen Menschen) werden häufig durch bestimmte kritische Lebensereignisse ausgelöst.

 

Ein solches kritisches Lebensereignis kann der Verlust eines Arbeitsplatzes, der Verlust des Partners oder der Partnerin durch Trennung oder Tod, oder auch durch den Verlust von sozialen Beziehungen oder des sozialen Umfeldes auftreten. Natürlich können auch schwere körperliche Krankheiten oder Unfälle psychische Krisen auslösen. Wir Menschen gehen sehr unterschiedlich mit solchen Krisen um. Der Grund warum dieses Erlebnis  uns im besonderen Maße trifft liegt aber nicht nur an dem Ereignis selbst, sondern daran, wie wir einmal gelernt haben auf bestimmte Ereignisse in bestimmte Art und Weise zu reagieren.

Stell dir vor Du hast Angst vor Hunden, d.h. du bekommst Angstzustände, wenn du nur allein das Bellen eines Hundes hörst. 

Dies kann daran liegen, dass du als Kind von einem Hund gebissen worden bist, angeknurrt wurdest oder auch einfach nur beobachtet hast, wie ein Hund jemand anderen angegriffen hat. Du hast die Erfahrung gemacht, ein Hund kann Schmerzen bereiten. Nun reicht in der Regel ein einzelnes  Ereignis für sich genommen nicht aus. 

 

Dabei passiert folgendes: 

In unserem Gehirn wird eine Schaltung gelegt, die besagt Hund=Schmerz. Unser Gehirn hat die besondere Fähigkeit, Informationen die einmal Gelerntes bestätigen schneller und besser aufzunehmen als fremde neue Informationen. Dies kann bedeuten dass du als kleines Kind den nächsten freundlichen Hund gar nicht so wahrnimmst. Während der nächste knurrende Hund dein einmal gelerntes Erlebnis bestätigt. So entwickelt und verstärkt sich deine Phobie vor Hunden. Ist die interne Nerven Autobahn einmal gebaut worden, so wird diese immer wieder und gerne befahren. 

 

Die Entstehung der Nervenautobahn soll folgendes Bild verdeutlichen:

Stelle dir vor, du bist auf einer Wanderung und suchst den Weg zu einem See. Dieser See ist umgeben von Feldern mit 2 m hohem Gras. Nach Einer Weile entdeckst Du einen kleinen Pfad, der dadurch entstanden ist das jemand vor dir durch dieses hohe Gras gegangen ist. Natürlich gehst du ebenfalls diesen Pfad  und sorgst dafür dass er noch ausgetretener und sichtbarer wird. Nach dir wird sicherlich noch jemand diesen Pfad entdecken und ebenfalls dafür sorgen, dass er immer breiter und ausgetretener wird. Und so werden noch viele danach, dies ebenfalls in der gleichen Art und Weise tun. Dies ist einfach so, weil wir glauben, dass es dadurch einfacher ist den Weg zum See zu finden. Andere Möglichkeiten einen schnelleren und kürzeren Weg zum See zu finden, werden schon gar nicht mehr in Betracht gezogen. 

 

So funktioniert auch unser Gehirn, dass einmal Gelernte sucht immer wieder die Bestätigung. In vielen Situationen ist dies auch hilfreich und sinnvoll. wenn Du eine rote Ampel siehst, dann solltest du stoppen und stehen bleiben. Dies kann  möglicherweise sogar dein Leben retten. In der Regel überprüfst du auch in der Küche ob der Herd an oder aus ist.  Dies  tust du in der Regel nicht, indem du mit der flachen Hand die Herdplatten fühlst. Wahrscheinlich haben dir dies deine Eltern beigebracht oder du hast dies aus einer schmerzvollen Erfahrung lernen müssen. Es ist also ganz sinnvoll bestimmte Verhaltensroutinen entwickelt zu haben.

Entsprechend ist es daher auch sinnvoll bei psychischen Problemen herauszufinden, wann wir auch dieses Verhaltensmuster gelernt haben. Es geht also herauszufinden, wann wir beschlossen haben zum ersten Mal durch das hohe Gras zu gehen. Würden wir uns nur um die aktuelle Problemsituation kümmern, dann sagt sich unser Gehirn im geheimen "Ja aber die anderen 950 Male war es anders".

Wenn wir allerdings das erste Lernereignis finden und dieses entsprechend bearbeiten, teilen wir unserem Gehirn dadurch gleichzeitig  mit: Wir können von Anfang an auch einen anderen Weg zum See finden.

 

©Ralf Hungerland, Selmsdorf - Germany 19. März 2017

Ralf Hungerland ist Begründer der Soul Life Therapy® - Methode.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0