Logo Time For Your Soul

Fragen & Antworten

Die 10 häufigsten Fragen zu einer Rückführungssitzung in frühere Leben


1. Muss ich an frühere Leben glauben?

Du musst nicht an frühere Leben glauben. Ein eindeutiges Nein. Die Arbeit mit Rückführungen in frühere Leben und die Reinkarnationstherapie hat nichts mit dem Glauben an die Wiedergeburt zu tun. Auch wenn wir persönlich daran glauben.  Dein Glaube ist deine ganz persönliche Angelegenheit. Du kannst die Szenen und Bilder während einer Rückführung als Geschichten oder Metapher für dein heutiges Leben betrachten. Es hat die gleiche heilende Wirkung für Dich und den gleichen Aussagegehalt, als wenn Du an die Reinkarnation glauben würdest. Wichtig ist immer, was es für dein heutiges Leben bedeutet.

 

2. Was bringt mir eine Rückführung in ein früheres Leben?

Eine Rückführung in ein früheres Leben aktiviert die Ebene des Unterbewusstseins oder - wie wir sagen - die Ebene der Seele. Sie bringt Dir Lösungen für dein heutiges Leben in dein Bewusstsein, die außerhalb des Verstandes liegen. Der Verstand ruht während einer Sitzung. Du bekommst immer die Geschichten bzw. frühere Leben präsentiert, die für dein heutiges Leben wichtig sind. In einer Rückführung können sich Lösungen z.B. für folgende Themen zeigen: Unerfüllte Partnerschaften, Konflikte in Beziehungen, Mangelndes Selbstvertrauen und Selbstwert, Unerklärliche Ängste, Spezifische Ängste (Flugangst, Höhenangst, Angst in engen Räumen, Soziale Angst, Angst vor vielen Menschen zu sprechen), Seelische Verletzungen, Seelische Ursachen für körperliche Krankheiten, Antworten zu Fragen nach Lebensaufgabe, Berufung, Spirituelle Bedeutung dieses Lebens. Eine Auflistung von Themen findest Du hier...

 

3. Kann man eine Rückführung mehrmals machen?

Ja, das kann man. Eine Rückführung ist immer zielgerichtet, d.h. man geht mit einem bestimmten Thema / Anliegen in eine Rückführung. In der Regel lässt sich in einer Sitzung ein bestimmtes Anliegen klären. Man kann dann für ein neues Anliegen eine weitere Rückführung machen. Im Sinne einer Rückführungstherapie sind mehrere Sitzungen notwendig und auch sinnvoll. 

 

4. Kann ich durch eine Rückführung erfahren, ob ich schon einmal gelebt habe?

Ein Beweis für ein früheres Leben, wird Dir eine Rückführung nur in den seltenen Fällen liefern. Manchmal gibt es historische Details, die sich im Internet recherchieren lassen. Es bleibt letzten Endes eine Sache des persönlichen Glaubens. Übrigens: Eine Rückführung aus Neugier zu machen, nur um etwas über sein früheres Leben zu erfahren, ist nicht sinnvoll. Manchmal zeigen sich nur wenige Bilder oder es ist für Dich ziemlich belanglos. Deine Seele geht mit nichts in Resonanz. Eine Rückführung sollte immer ein wichtiges Thema / Anliegen aus dem heutigen Leben haben. Dabei muss es nicht immer ein Problem sein. Häufig kommen auch Klienten zu uns, die sich Antworten zu ihrer Lebensaufgabe oder zu ihren Beziehungen im Leben wünschen. Hier findest Du Themen einer Rückführung...

 

5. Was ist, wenn ich schreckliche Szenen erlebe?

Schreckliche Szenen nimmst Du in der Regel nur als Beobachter wahr. Wir können dich in solchen Fällen auch gezielt in die Beobachterperspektive führen, z.B. es als Adler oder Falken von oben betrachten. Oder auch einen gezielten Zeitsprung. Meist sind diese Szenen aber für dein Thema von hoher Bedeutung. Manchmal gibt es in einer Rückführung emotionale Trauer, die immer sehr heilsam empfunden wird.

 

6. Geschieht die Rückführung unter Hypnose?

Unserer Erfahrung nach verstehen viele Menschen unter Hypnose einen Zustand, wo sie nichts mehr mitbekommen. Dieses Verständnis beruht häufig auf Bildern von der Showhypnose. In der therapeutischen Hypnose ist das Bewusstsein immer mit dabei. Und gleichzeitig geht die Wahrnehmung nach innen. Es ist mit dem Zustand kurz vor dem Schlafen oder vor dem Aufwachen zu vergleichen. Wir nennen dies „Entspanntes Wachbewusstsein“ oder auch „Trance-Zustand“. Du bekommst also bei einer Rückführung alles mit und bist aktiv dabei. Ein Leistungsdenken wie - "Ich muss den perfekten Trance-Zustand erreichen" - ist hinderlich. Ein innerer Zustand des „Geschehen Lassen“ ist viel hilfreicher.

 

7. Was ist, wenn ich nichts sehe?

Einige Menschen setzen sich hier unnötig unter Druck. Wichtig ist den Verstand ruhen zu lassen. Der Verstand soll ein stiller Beobachter sein. Die eigene Rückführung innerlich schon zu bewerten ist nicht hilfreich. Die Bewertung sollte nach der Rückführung gemeinsam mit dem Rückführungsleiter erfolgen. Dies ist der häufigste Grund, wenn Menschen nichts sehen. Weiterhin ist wichtig der eigenen Wahrnehmung zu vertrauen. Wir haben alle unterschiedliche Wege der inneren Wahrnehmung. Einige sehen immer sofort alles bildlich vor sich, fühlen zunächst aber wenig. Andere haben sofort ein Gefühl, doch das Bild dauert einen Moment. Wiederum andere haben einen Gedanken, den sie erst zu einem Bild und einem Gefühl formen müssen. Da wir das alles wissen, helfen wir Dir bei dem Prozess der inneren Wahrnehmung. Dein Vertrauen in die eigene innere Wahrnehmung ist am wichtigsten. sh. auch Blog-Artikel

 

8. Wie weiß ich, ob ich mir das nicht nur ausdenke?

Dies ist eine sehr häufige Frage: Denke ich mir das nicht alles aus? Es ist dein Verstand, der das alles verstehen will. Wenn dies als innere Frage, während der Rückführung kommt, dann blockiert diese Frage den Prozess. An dieser Frage kannst Du erkennen, das Du deiner eigenen inneren Wahrnehmung nicht vertraust. Du wirst diese Frage in dem Moment der Rückführung gar nicht beantworten können. Nach der Rückführung wirst Du in der Regel erkennen, das es nichts Ausgedachtes ist. Wir können dich auf verschiedene Punkte in deiner Rückführung hinweisen, woran du das erkennen kannst. Allein die Frage am Ende: Hättest Du dir dieses Leben im Vorhinein ausdenken können, wird immer mit „Nein“ beantwortet. Wenn eine Rückführung gut läuft, sind die Bilder so schnell, das der Verstand nicht hinterher kommt.

 

9. Wie verläuft eine Rückführung?

Wir sprechen vorab über dein Thema und erläutern Dir den Ablauf der Rückführung. Du legst dich auf eine bequeme Liege und wir führen dich in einen leichten bis mittleren Trancezustand. In der Regel arbeiten wir mit dem Bild der Himmelstreppe, die dich nach oben zu einem weißen Platz über den Wolken bringt. Dort gibt es eine Tür oder ein Tor - der Eingang in ein früheres Leben. Danach ist es dein eigenes Erleben was geschieht und für uns immer komplett neu und offen. Wir unterstützen Dich beim Eintritt in das frühere Leben und gestalten aktiv gemeinsam mit dir diese Reise, indem wir immer wieder gezielte Fragen stellen. Diese Fragen dienen dazu, das Dir alle wichtigen Aspekte in diesem Leben gezeigt werden. Es ist also ein aktiver Prozess, wo wir auch dafür sorgen, das du Antworten zu deinem Thema erhältst. Einen detaillierten Ablauf findest Du hier....

 

10. Kann ich mich auch selbst zurückführen?

Wir haben eine Meditation entwickelt, mit der Du eine Seelenerinnerung aus einem früheren Leben sehen kannst. Einige schaffen dies schon beim ersten Anhören, andere brauchen etwas Training. Die meisten sehen nur einige Sequenzen und es ist schwer in Trance zu sein und gleichzeitig noch den Prozess zu steuern. Diese Selbstrückführung ersetzt keine individuell angeleitete Rückführung, wo Du gezielt durch das frühere Leben geführt wirst. Der erfahrene Rückführungsleiter achtet darauf, das Du alle wesentlichen Teile des Lebens auch wahrnimmst. Zudem führt er notwendige Integrations- und Heilungsprozesse mit Dir gemeinsam durch. Zum Abschluss kann er das Ganze aus seiner Sicht aufgrund der Erfahrung von zahlreichen Rückführungen auch, im Hinblick auf dein heutiges Leben bewerten.