Stellvertretende Rückführung - Das Pferd das sich schuldig fühlte

Diese Geschichte aus unserer Rückführungs-Praxis ist schon sehr außergewöhnlich. Unsere Klientin ist schon sehr mit der geistigen Welt verbunden und vertraut ihrer Intuition vollkommen. Eines Tages erhielt sie von ihrem Pferd eine sehr mysteriöse Botschaft, deren Bedeutung sie zunächst nicht verstand. Doch die Dinge nahmen ihren Lauf und sie wurde schwanger. Doch wer ist dieses Kind, das da zu ihr will? Eine Stellvertretende Rückführung sollte dies klären. Es zeigte sich eine dramatische Liebesgeschichte...

Unsere Klientin wandte sich an uns mit folgendem Anliegen...

„Ich weiß, dass ich mein Pferd aus früheren Leben kenne. Während eines Ausritts bekam ich folgende Botschaft: Ich müsse ein Kind bekommen, wenn wir - mein Pferd und ich - zusammen bleiben wollen. Dabei hab ich mir zuerst nichts gedacht. Ich war und bin mir nicht sicher, ob die Botschaft von meinem Pferd oder von der Geistigen Welt kam.

 

Eine Schwangerschaft kam auch gar nicht in Frage, denn meine Kupferkette zur Schwangerschaftsverhütung wurde vor Jahren gekürzt und konnte nur noch operativ entfernt werden. Und vor einer Operation mit Vollnarkose habe ich große Angst. Doch es folgten weitere Botschaften. Zuletzt ein kleiner Tumor. Also musste ich zum Frauenarzt, um ihn entfernen zu lassen. Vor der Operation machte ich einen Deal. Sollte sich bei der OP des Tumors auch der Faden der Kupferkette zeigen, sollte diese gleich mit entfernt werden. 

 

Insgeheim hoffte ich, das dies nicht der Fall ist. Doch der Faden zeigte sich, Tumor und Kupferkette wurden entfernt. Alles verlief problemlos und die Narbe war schnell zu, zur Überraschung meiner Frauenärztin. Nun mussten mein Mann und ich aufpassen, dank moderner Apps doch kein Problem oder? Aus Vorsicht großzügig, um den Eisprung herum geplant. Einen Monat später bin ich nun schwanger. Meine Frage, die ich an Euch habe: Warum will dieses Kind so dringend zu mir?“


Wir haben dann für diese Klientin eine Stellvertretende Rückführung durchgeführt, d.h. einer von uns beiden ging stellvertretend für sie in ein Früheres Leben. Wir baten die geistige Welt darum, uns das Leben zu zeigen, wo die Seele des ungeborenen Kindes eine Rolle spielt.

Wir sahen ein früheres Leben mit einer herzzerreißenden dramatischen Liebesgeschichte. Zu Beginn der Rückführung erschien ein kleines Mädchen, das uns auf dem Weg nach oben auf der Himmelstreppe begleitete und uns den Eingang in das frühere Leben zeigte.


Und dieses Frühere Leben zeigte sich uns dann...

Eine junge Frau (unsere Klientin im früheren Leben) verliebte sich in den Sohn eines reichen Gutsbesitzers. Sie trafen sich heimlich und regelmäßig auf einer wilden Wiese an einem See zum Picknick. Sie kam zu Fuß. Und er kam auf seinem Pferd - einem weißen Schimmel angeritten. Es waren romantische Treffen. Und die Verbindung wurde immer leidenschaftlicher.

 

Und schließlich wurde sie schwanger. Beide beichteten es ihren Eltern. Doch der Gutsbesitzer hatte andere Pläne für seinem Sohn als die Heirat mit einer Frau aus einer armen Bauernfamilie. Er brachte den Eltern einen Beutel mit Goldmünzen - dem Kind sollte es an nichts fehlen. Noch einmal ging die junge Frau zum Platz auf der Wiese und wartete wie immer auf ihren Liebsten. Doch er kam nicht. Sie brach zusammen und weinte, fühlte sich von ihm verlassen.

 

Nach einer Weile kam das Pferd ihres Liebsten, doch ohne seinen Reiter. Das Pferd brachte sie zu ihrem Liebsten, der auf dem Weg unglücklich gestürzt war und am Kopf blutete. Er starb in ihren Armen. Bei seiner Beerdigung wurde sie nicht geduldet, sie sah die Zeremonie nur aus der Entfernung. Aufgrund dieser Ereignisse setzten die Wehen ein. Zu früh. Das zu kleine Kind starb kurz nach der Geburt. Ihre Eltern erlaubten es ihr, das Kind auf dem Hof zu begraben.

 

Als sie weinend am Grab ihr Kind betrauerte, sah sie wie der Gutsbesitzer den Schimmel - das Pferd seines Sohnes - vorbei am nahegelegen Weg führte. Der Gutsbesitzer brachte das Pferd zum Schlachter, denn er gab dem Pferd die Schuld am Tod seines Sohnes. Das weitere Leben der Frau verlief ereignislos. Sie blieb auf dem Hof ihrer Eltern. Sie übernahm nach deren Tod den Hof. Blieb allein und starb im Alter von 60 Jahren.


Nachdem wir ein früheres Leben gesehen haben, gehen wir in der Rückführung immer an einen Ort in der geistigen Welt - den Garten der Seelenbegegnung und zum See der Heilung.

An diesem Ort bitten wir die Seelen aus früheren Leben sich zu zeigen. Unter anderem finden wir auch heraus, ob es diese Seelen im heutigen Leben gibt. Das kleine Mädchen vom Anfang war wieder da und begleitete uns in diesen Garten.

Es zeigte uns, das es die Seele des Kindes aus dem früheren Leben ist, was kurz nach der Geburt starb. Und das es die Seele ist, mit der unsere Klientin nun schwanger ist. Es will unbedingt zu ihren Eltern, die damals nicht zusammen kommen konnten. Ach ja der Mann im früheren Leben, ist auch heute ihr Mann und Vater des Kindes. Diese Seelen hatten verabredet wieder in diesem Leben zusammen zu kommen. Doch nun zeigte sich auch das Pferd - der Schimmel, das sich am Drama im früheren Leben schuldig fühlte. Es hatte sich aufgebäumt, als eine Schlange den Weg kreuzte.

 

Sein Reiter stürzte und fiel mit dem Kopf unglücklich auf einen Stein. Das Pferd sah auch, das die Frau ihr Kind verloren hatte, als es zum Schlachter geführt wurde. Auch wenn es ein Unglücksfall war. Das Pferd fühlte sich für dieses Drama verantwortlich. Und das Pferd von damals ist, wie sollte es anders sein, das Pferd der Klientin im heutigen Leben. Und seine gefühlte Schuld wird sich mit der Geburt des Kindes nun vollständig lösen. Und aus diesem Grunde war seine Botschaft an die Klientin so vehement:  „Wenn wir zusammen bleiben wollen, musst Du ein Kind bekommen.“ Und das Pferd wußte, welche Seele sich unbedingt wieder inkarnieren wollte.  


Vielleicht klingt diese Geschichte für dich als Leser zu sehr nach einem dieser kitschigen Liebesromane. Doch was für uns sehr außergewöhnlich an dieser Stellvertretenden Rückführung war, war die hohe Intensität des emotionalen Empfindens. Hier wurden während der Sitzung viele Tränen vergossen. Unsere Klientin bekam die Live-Audio-Aufnahme und konnte diese Sitzung nun nacherleben. Für sie ergab alles einen Sinn.

Nach der Sitzung schrieb sie uns außerdem noch etwas mehr über die Beziehung zu ihrem Pferd:


Unsere Geschenke für Dich

Unser E-Book "Anleitung zum Geistigen Reisen" und unsere Meditation "Du bist eine Seele"

- Plus Meditation " See der Heilung" - Weihnachtsaktion nur bis 24.12.2017 -

senden wir Dir nach Eintrag in unsere Mailing-Liste gerne zu.

Anleitung zum Geistigen Reisen
Meditation - Du bist eine Seele


Klientin:

„Herzlichen Dank! Ich bin sehr beeindruckt! Das erklärt mir wirklich einiges.  Noch bevor ich wusste, dass ich schwanger bin, wusste mein Pferd es. Er lief plötzlich nur noch im Schneckentempo durch den Wald. Und normal läuft er gerne und flott. Hätte ich euch früher kontaktiert und früher einen Test gemacht, hätte ich das Geld für einen Sattler und Tierarzt gespart, die beide natürlich absolut nichts finden konnten. 

Ich bekam ihn über mehrere Ecken. Er war - so nennt man es unter Reitern- Tod von den Augen her, kein Ausdruck und tiefe Falten. Ich wüsste nicht, wie ich es anders ausdrücken sollte. Er wurde verkauft, weil er seine Vorbesitzerin angegriffen hat. Mit flach angelegten Ohren und gezeigten Zähnen. Zudem scharrte er wie ein verrückter Bulle mit den Vorderbeinen. Im Nachhinein hab ich erfahren, dass er zum Schlachter sollte, hätte ich ihn nicht gekauft. 

 

Welcher Teufel mich in dem Moment geritten hat, so ein Pferd zu kaufen, kann ich nicht sagen. Mein Mann sah ihn das erste Mal und meinte, mich hat der Verstand verlassen! So ein muskulöses Pferd mit solchen unheimlichen Augen hätte er noch nie gesehen. Und dann soll der auch noch zu uns gehören. Für meinen Mann ein Schock. 

 

Als er bei uns zu Hause - ich hab die Pferde zu Hause stehen - ankam, war er ein neues Pferd. Ingesamt hab ich drei Pferde. Er hat seitdem nie mehr gebissen oder getreten! Ich reite ihn ohne Gebiss und oft auch ohne Sattel, wobei er immer 100% lieb ist. Allerdings lässt er sich von keinen andern reiten oder führen. Da ist er dann nicht mehr ganz so lieb, aber dafür lieb ich ihn. Und was noch besonders ist. Seit dem ersten Tag kommt dieses Pferd wiehernd im Galopp zu mir, wenn ich es zum Reiten holen möchte. Das ist sehr ungewöhnlich. Auch Menschen, die nicht an Reinkarnation glauben sagten: „Dieses Pferd kennst Du aus einem früheren Leben.“


Pferdekenner werden diese Zeilen noch besser nachempfinden können. Wie schön, das dem Pferd den Weg zum Schlachter ein weiteres Mal erspart geblieben ist. Und das dieses Pferd den Weg zu dem Menschen gefunden hat, wo er noch eine Aufgabe zu erledigen hat. Das Pferd teilte uns im Garten der Seelenbegegnung übrigens noch mit, das die Klientin gut auf sich und das ungeborene Kind aufpassen soll. Denn die Seele dieses werdenden Kindes will unbedingt zu seiner Familie.

Wir bedanken uns bei unserer Klientin, die uns erlaubte diese persönliche Geschichte zu veröffentlichen. Damit möchten wir auch andere Menschen ermutigen ihren Intuitionen und Botschaften aus der geistigen Welt zu vertrauen.

 

© Ralf Hungerland, Selmsdorf Germany, 20. April 2017



Kommentar schreiben

Kommentare: 0